Augmented Reality

iPhone 12 Release - Was tut sich im Zusammenhang mit AR?

Ein Beitrag von Magdalena Marcher
15. Oktober 2020
iPhone 12 Header
Trommelwirbel - viele von euch haben es möglicherweise mitverfolgt. Apple veröffentlichte vergangenen Dienstag die brandneuen iPhone 12-Modelle. Dabei hat sich nicht nur in Bezug auf die Smartphone-Ausstattung selbst sehr viel getan, sondern auch im Bereich Augmented Reality hat Apple viele Neuheiten eingebaut und genau diese möchte ich euch heute vorstellen.

AR-Vorschau der neuen iPhone 12 Modelle

Apple setzt nicht nur in den iPhone 12-Modellen auf neue AR-Erweiterungen. Bereits bei der Vorschau dieser sowie dem Homepod mini wird AR eingesetzt. Mit der neuen Funktion mittels ARKit können User ein virtuelles Apple-Produkt auf ihrem Schreibtisch anzeigen. Außerdem besteht die Möglichkeit, dass man eine Vorschau eines 3D-AR-Objekts in einem leeren Bereich erhält.

Um auf die AR-Vorschau zuzugreifen, muss man als User lediglich Safari auf seinem Apple Device öffnen, zu einer der neuen Produktseiten navigieren und ganz nach unten scrollen. Von dort aus kann man das Gerät auf jeder ebenen Fläche wie einem Desktop oder dem Boden „einstellen“. Das Produkt wird gerendert und ein User kann es mit der Suchoption seines iPhones in einer 360-Grad-Ansicht anzeigen. Im separaten „Objekt“ -Modus können Benutzer durch ein detailliertes 3D-Rendering der Produkte navigieren und das Objekt mit den Fingern zoomen oder drehen.

Realistische AR-Erlebnisse beim neuen iPhone 12 Pro

Im Rahmen der Veröffentlichung der neuen iPhone 12-Modelle baut Apple einen brandneuen LIDAR-Scanner in die Pro-Reihe ein. Dieser bietet die Möglichkeit, die Lichtentfernung zu Objekten zu messen sowie Pixeltiefeninformationen einer Szene zu verwenden. Die neue Technologie verbessert nicht nur den Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen um das 6-fache. Damit wird mehr Genauigkeit und somit auch kürzere Aufnahmezeiten für Fotos und Videos erzielt. Der LIDAR-Scanner erfüllt noch einen ganz anderen Nutzen –  er liefert nämlich auch intensivere, realistische und schnellere AR-Erlebnisse. Durch die Messung (also wie lange es dauert, bis das Licht ein Objekt erreicht und wieder zurück reflektiert wird) hilft der LIDAR-Scanner dem iPhone 12 Pro, die Welt um dich herum zu verstehen.

Diese innovative Technologie kann auch von App-Entwicklern verwendet werden, um eine präzise Tiefenkarte der Szene zu erstellen. Dadurch kann Augmented Reality auch beschleunigt werden und sorgt somit dafür, dass AR sich realer anfühlt. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, neue App-Erlebnisse im Zusammenhang mit AR zu generieren. In der Praxis bedeutet dies für App-Entwickler mithilfe von LiDAR beispielsweise Objekte und Räume zu scannen. Das könnte zu besseren AR-Shopping-Apps, Home-Design-Tools oder AR-Spielen führen. Diese neue Technologie ermöglicht außerdem neue Foto- und Videoeffekte, sowie eine präzisere Platzierung von AR-Objekten. Das liegt daran, dass das neue iPhone 12 Pro tatsächlich eine Tiefenkarte des Raums “sehen” kann.

Snapchat als Tester für den LIDAR-Scanner

Diese neuen Optionen können zu neuen AR-Erfahrungen führen, wie sie Snapchat einführen möchte. Das Unternehmen ist bereits für einige seiner AR-Fotofilter bekannt. Es wird in Kürze einen Effekt mit LiDAR-Antrieb speziell für die iPhone 12 Pro-Modelle auf den Markt bringen. Apple gab während des LiDAR-Teils des iPhone-Events einen kurzen Einblick in die Funktionen von Snapchat. Dabei ist ein AR-Filter in der Snapchat-App zu sehen, bei dem Blumen und Gräser den Tisch und den Boden bedecken und Vögel auf das Gesicht des Users zu fliegen. Die Gräser im hinteren Teil des Raums sahen aus, als wären sie weiter entfernt als die, die näher am Benutzer waren. Die “Natur” kletterte sogar um den Küchenschrank herum – ein Hinweis darauf, dass das iPhone 12 Pro sah, wo sich dieses Objekt im physischen Raum befindet. Die Vögel in der Snapchat-Linse verschwinden, wenn sie sich hinter der Person bewegen und landen sogar genau in der Hand des Users. Im Bereich 59:41 des Apple Event Videos des 13. Oktobers sieht man den Snapchat-Filter in Aktion.

Fazit

“I do think that a significant portion of the population of developed countries, and eventually all countries, will have AR experiences every day, almost like eating three meals a day. It will become that much a part of you.” – Tim Cook

„Ich denke, dass ein bedeutender Teil der Bevölkerung in den entwickelten Ländern, und letztendlich auch in allen anderen Ländern, täglich AR-Erfahrungen haben wird, fast wie drei Mahlzeiten am Tag. Es wird so zu einem Teil von Ihnen werden.“ – Tim Cook

Dieses Zitat habt ihr bereits in Maries Blog über die Gerüchte der Apple Consumer AR-Brille gelesen und ich denke, dass diese Aussage mit der Präsentation des neuen iPhone 12 bestärkt wurde. AR wird immer mehr an Wichtigkeit für alle möglichen Devices  gewinnen und Apple scheint das bereits erkannt zu haben. Kontaktiert mich gerne, wenn ihr mehr über dieses Thema diskutieren möchtet.

Über den Autor

Magdalena Marcher

Magdalena ist bei Codeflügel als tatkräftige Unterstützung im Bereich Marketing & Sales tätig. Im Zuge ihres wirtschaftlichen Studiums absolviert sie nämlich gerade ihr Berufspraktikum bei uns. Ihr Ziel ist es während ihrer Zeit bei CodeFlügel nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Firmenerfolg zu liefern, sondern auch möglichst viel Erfahrung mitzunehmen. Magda, wie sie auch gerne genannt wird, verbringt ihre restliche Zeit gerne mit Sport, Essen und Freunden.

Das könnte dich
ebenfalls interessieren