Augmented Reality

Bringt Apple die erste AR-Consumer Brille auf den Markt?

Ein Beitrag von Marie Williere
28. Mai 2020
Header für Blog über Apple Glass
Die Gerüchteküche brodelt wild. Leaker Jon Prosser erklärt in seinem erst vor kurzem veröffentlichten YouTube Video, dass er über einen Insider bei Apple in Erfahrung gebracht hat, dass im Herbst 2020 eine AR Brille vorgestellt wird. Aktuell gängige AR Brillen sind bekanntlich noch relativ schwer und begeistern meist nicht durch einfache, intuitive Usability. Dinge, die so gar nicht nach Apple klingen. Bleibt abzuwarten, ob an den Gerüchten etwas dran ist und falls ja, wie sich Apple mit ihrer “Apple Glass” in diesem Bereich so schlägt.

Jon Prossers YouTube Video

Was die Apple AR Brille können soll, und was nicht

Wie soll es auch anders sein: Die Brille mit dem Namen “Apple Glass” soll in Kombination mit einem iPhone oder der Apple Watch genutzt und drahtlos aufgeladen werden. Auch über die Materialien wird heftig diskutiert. Die AR Brille soll ganz in Apple Manier durch Design glänzen und kaum von einer herkömmlichen, optischen Brille zu unterscheiden sein. Es wird vermutet, dass die Apple Glass über einen LiDAR-Sensor im Gehäuse, nicht aber über eine Kamera verfügt. Außerdem plant der Tech-Gigant, dass beide Brillengläser mit Displays versehen werden und Apple eigene QR-Codes lesen kann. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen: die Brille kann um optische Gläser zur Korrektur der Fehlsichtigkeit erweitert werden. Eingeschweißte Apple-Fans mit Sehschwäche können so zukünftig mit einem neuen Style Accessoires ihrer Lieblingsmarke auftrumpfen.

Glaubt man den Informationen von Jon Prosser, kommt die Brille mit dem Betriebssystem “Starboard” auf die Welt. Hinweise dazu fanden Entwickler schon 2019 im iOS Code. Doch nicht nur über die Brille an sich, sondern auch über das Erscheinungsdatum wird noch wild spekuliert. Laut dem Leaker wird die Apple AR Brille Ende 2021 oder Anfang 2022 im Einzelhandel für “nur” 500€ zu kaufen sein und so für den breiten Markt zugänglich werden. Es wird aber auf jeden Fall erwartet, dass die Brille gemeinsam mit dem neuen iPhone 12 im Herbst 2020 erstmals vorgestellt wird.

Die Hürden der AR Brillen

Besondere Herausforderung bei AR-Brillen sind vor allem das Gewicht und der Tragekomfort. Auch die Gestensteuerung, wie wir sie z.B. von der Microsoft HoloLens kennen, stellen für viele eine Benutzer einer Herausforderung dar. Apple, die sich vor allem Design und Usability auf die Fahne geschrieben haben, haben aber mit den gleichen Schwierigkeiten wie andere AR Hardwarehersteller zu kämpfen. Prosser konnte keine genauen Informationen bezüglich der Materialien in der neuen Apple AR Brille geben, da er nur einen Prototypen zu Gesicht bekommen hat. Jedoch kann auch hier mit einer bahnbrechenden Neuerung in dem Bereich gerechnet werden. 

Mythos oder Fakt?

Jon Prosser hat nicht zum ersten Mal mit einer Vermutung richtig gelegen. Und auch Tim Cook, der CEO von Apple, hat in den vergangen Jahren schon mehrmals das Wort AR in den Mund genommen. Das Unternehmen hat in den letzten zwei Jahren mehrere auf AR spezialisierte Ingenieure und Forscher mit ans Bord geholt: angeblich ehemalige Entwickler der Oculus Rift und Microsoft HoloLens. Und ebenso das Gerücht, dass der Tech-Gigant mit der deutschen Carl Zeiss AG zusammenarbeitet, lässt vermuten, dass an der Meldung einer neuen, Consumer-freundlichen AR Brille etwas Wahres dran ist.

Gleichzeitig muss aber auch festgehalten werden, dass die Gerüchteküche auch gerne alleine weiter köchelt. In der Menge an Informationen, Beiträgen und Postings rund um die Apple Glass ist nicht ganz ersichtlich, was die neue Apple Hardware denn nun alles können wird oder was eben auch nicht.

Wundern würde uns der Release einer Apple AR Brille auf jeden Fall nicht. Schon in der Vergangenheit hat Apple sich immer wieder als führender Experte im AR-Bereich bezeichnet und mit dem erst kürzlichen veröffentlichten ARKit 3 einen neuen Meilenstein im AR Bereich gesetzt.

“I do think that a significant portion of the population of developed countries, and eventually all countries, will have AR experiences every day, almost like eating three meals a day. It will become that much a part of you.” – Tim Cook

„Ich denke, dass ein bedeutender Teil der Bevölkerung in den entwickelten Ländern, und letztendlich auch in allen anderen Ländern, täglich AR-Erfahrungen haben wird, fast wie drei Mahlzeiten am Tag. Es wird so zu einem Teil von Ihnen werden.“ – Tim Cook

CodeFlügel Marie-Therese Williere

Über den Autor

Marie Williere

Marie ist bei CodeFlügel für den Vertrieb und das Marketing zuständig. Am Wochenende drückt sie die Studienbank am Campus02 und kämpft sich durch Bücher über Innovationsmanagement und Business Development. Hat sie ausnahmsweise mal in ihrer Freizeit nicht zu lernen, kocht und backt sie sehr gerne oder man findet sie in der Kletterhalle.