Virtual Reality als Lernhilfe

Nachdem ich vor kurzem selbst eine Virtual Reality Lernhilfe testen durfte, wollte ich wissen, wo diese Technologie ebenfalls für ähnliche Zwecke verwendet wird. Wie weit sind wir auf dieser spannenden Reise schon gekommen?

Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich die Gelegenheit, eine sehr interessante Virtual Reality (VR) Anwendung aus erster Hand zu testen. Bei einem Kurs einer Grazer Fahrschule, den ich besucht habe, war meine Begeisterung groß, als ich sah, dass dort ein Fahrsimulator vorhanden war. Er war ausgestattet mit allem was auch in einem normalen Auto zu finden ist, von der Schaltung bis zum Lenkrad. Genau zu dieser Zeit war die Fahrschule auch dabei, die Simulation um eine VR-Brille zu erweitern und zu evaluieren, ob sich diese Verbesserung auszahlt. Natürlich habe ich mich gleich mit großer Freude als Versuchskaninchen zur Verfügung gestellt. Kaum hatte ich die Brille aufgesetzt, war ich schon begeistert. Die Simulation, die bis zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut gewesen war, wurde noch einmal um das zehnfache verbessert. Es war als ob ich die Fahrt wirklich erleben würde – ich saß im Auto!

Da kam mir ein Gedanke: Virtual Reality hat tatsächlich das Potential, die Art wie wir lernen zu revolutionieren. Ich wollte deshalb wissen, in welchem Ausmaß diese Technologie auch anderswo bereits als Lernhilfe genutzt wird.

Google Expeditions

Die erste Anwendung, die mein Interesse weckte, war Google Expeditions. Mit dieser großartigen App ist es beispielsweise für einen Grundschullehrer möglich, seine Schüler auf eine virtuelle Reise rund um die Welt mitzunehmen, ohne dabei das Klassenzimmer zu verlassen. Die einzig benötigte Hardware ist ein Smartphone auf dem die App läuft und, optional, ein Google Cardboard, mit dem das Smartphone in eine einfache und günstige VR-Brille verwandelt wird.

Der Lehrer kann eine Sehenswürdigkeit aus einer Liste auswählen und so die virtuelle Reise erstellen. Die Schüler müssen einfach nur die Google Cardboard Brille aufsetzen, um sich der geführten Rundreise anzuschließen und Orte zu besuchen, an die sie normalerweise nicht so einfach gelangen würden. Dadurch wird den Schülern eine viel intensivere Erfahrung als mit traditionellen Lehrmethoden ermöglicht. Die Reaktionen der Kinder im folgenden Video zeigt ihr Erstaunen nachdem sie die Anwendung ausprobieren durften.

Virtuelles Labor

Labster ist ebenfalls eine Anwendung, die mir sehr positiv aufgefallen ist. Sie richtet sich an Studentinnen und Studenten und bildet eine wissenschaftliche Laborumgebung ab, in der z.B. Studenten der Biowissenschaften lernen können, diverse Instrumente zu bedienen und Experimente durchzuführen, die im echten Leben zu kostspielig, zeitaufwändig oder gefährlich wären. Die virtuelle Umgebung bietet ein sicheres und kontrolliertes Umfeld, in dem jeder die verschiedenen Experimente in seiner eigenen Geschwindigkeit durchmachen kann. Die Virtual Reality Anwendung ermöglicht es ihnen außerdem, theoretische Konzepte wie beispielsweise den Prozess der DNA-Sequenzierung live zu betrachten.

Astronauten-Training

Nicht nur in Klassenzimmern und Hörsälen wird Virtual Reality für Schulungs- und Lernzwecke genutzt. Eine extrem interessante und aufwändige Anwendung, die ich bei meiner Recherche gefunden habe ist die im Astronauten-Trainigsprogramm der NASA. Eine Probefahrt mit dem Rover am Mars zu machen, oder zu lernen, wie man sich in der Schwerelosigkeit bewegt und arbeitet – das und noch viel mehr ist in der virtuellen Realität möglich. Die Anwendung stellt mit ihren vielfältigen Simulationen eine hocheffektive Lernhilfe für Astronauten im Training dar. Obwohl die NASA selbstverständlich auch andere Methoden hat, um Astronauten auf Ihre Arbeit im Weltraum vorzubereiten (wie zum Beispiel das „Neutral Buoyancy Laboratory“, in dem die Astronauten in ihren Weltraumanzügen unter Wasser trainieren können), bieten die VR-Simulationen eine hervorragende Möglichkeit für Astronauten, Ausnahmesituationen zu trainieren. So können sie beispielsweise Situationen wie den Verbindungsverlust mit der ISS und den Rückweg in die Sicherheit mittels Jetpack so realistisch wie möglich durchleben.

Diese Anwendungsbeispiele zeigen, dass Virtual Reality bereits einen spürbaren Einfluss auf die Art wie wir lehren und lernen ausübt. Mit immer mehr Schulen, Universitäten und Institutionen die VR in ihr Portfolio an Lehrmethoden integrieren, kann ich nur immer wieder über die faszinierenden neuen Anwendungen und Gelegenheiten staunen, die uns Virtual Reality noch bieten wird. Dies ist erst der Anfang!

 

Mehr Tech-News gefällig? Melde dich doch hier für unseren Newsletter an!