Science Fiction wird zum Alltag: Augmented Reality

Was vor 20 Jahren von Science Fiction Filmen noch als ferne Realität gezeigt wurde, ist heute eine erfolgreiche Technologie auf dem Vormarsch: Augmented Reality

Stellen Sie sich vor, ein Kunde blättert durch einen Produktkatalog und ihm gefällt eines der Objekte. Nun greift er rasch zu seinem Smartphone oder Tablet mit der installierten App und richtet sie auf das von ihm gewünschte Produkt. Auf dem Bildschirm tauchen dann sofort weiterführende Verlinkungen und Videos für zusätzliche Informationen auf. Aber nicht nur das, der Kunde kann das Objekt auch in 3D betrachten oder es sogar dorthin stellen, wo er es in Natura gerne haben möchte. Und wenn das Produkt gefällt, landet es mit einem Klick im digitalen Warenkorb.

Auch bei der Gestaltung von Messeständen bietet Augmented Reality zahlreiche Möglichkeiten, potentiellen Kunden etwas Innovatives zu bieten und ihnen im Gedächtnis zu bleiben. Von 3D-Animationen mit visuellen Effekten, bis hin zum Einsatz von NFC und iBeacon Technologie für einfachen standortbasierten Informationsaustausch, finden sich für jede Sparte in der Industrie sinnvolle Anwendungen.

Auf der Messe electronica 2014 setzte die Firma Seidel Elektronik auf diese Art der innovativen Produktpräsentation. Dafür durften wir in einer diverse Elektronikbauteile eines Fahrzeuges in 3D visualisieren und animieren. Mit der so entstandenden Augmented Reality App konnten interessierte Besucher unter anderem einen virtuellen Blick in das Innenleben eines Fahrzeugs und auf die von Seidel hergestellten Elektronikbauteile werfen. Die Besucher zeigten sich begeistert und der Messestand wurde so zum besonderen Highlight.