Welches Shopsystem passt zu mir?

Gehen wir mal davon aus du bist handwerklich sehr begabt und du produzierst in deiner Freizeit Taschen oder Dekogegenstände und möchtest sie verkaufen. In einem Forum hast du gelesen, dass es ein kostenloses Shopsystem gibt, das alles kann und das du perfekt an deine Bedürfnisse anpassen kannst. Du bist hellauf begeistert, lädst es dir herunter und installierst es auf deinem Server. Nach dem Einloggen stellst du fest, dass du hilflos verloren bist. Jetzt versuchst du mithilfe von Suchmaschinen dein Glück, bevor du nach Stunden aussichtsloser Recherche komplett niedergeschlagen aufgibst. Das klingt nicht sehr vernünftig oder?

22257890101_7cb64bb1c6_b

Das ist aber genau der Fall, der in der Praxis häufig vorkommt. Deswegen ist es sehr wichtig, dass du dir bewusst bist was deine Anforderungen sind. Denn erst dadurch kannst du die richtige Wahl treffen. In dem oben beschriebenen Fall wäre es zum Beispiel vollkommen ausreichend, wenn du ein in einer Cloud gehostetes System wie Shopify verwenden würdest. Da sind alle notwendigen Funktionen integriert und du kannst aus einer Menge fertiger Designs auswählen. Du ersparst dir unnötigen Ärger und kannst direkt mit dem Verkaufen beginnen.

Weil es damit so gut läuft, kreierst aus deinen Taschen vielleicht irgendwann eine Marke und da möchtest du deinen Shop besser deinen Bedürfnissen anpassen. Da du die Qualität deiner Marke hervorheben möchtest, ist es dir wichtig das Produkt gut und ausgiebig beschreiben zu können. In diesem Fall würde ich eher zu einem CMS basierten Shop wie WooCommerce greifen. Dieser ermöglicht es dir die Produkte und Seiten leicht zu pflegen. Um Erweiterungen brauchst du dir auch keine Sorgen zu machen. Entweder du installierst fertige Plugins, oder du beauftragst einen von unzähligen Entwicklern, um die Anpassungen vorzunehmen.

Deine Marke kommt gut bei den Kunden an, es werden täglich mehr. Immer häufiger verirren sich auch Kunden aus anderen Ländern in deinen Shop und du wirst der Flut an Aufträgen fast nicht mehr Herr. Nun wird es für dich Zeit, sich nach einer leistungsfähigeren Lösung umzusehen. Auf der einen Seite hättest du gerne für jedes Land einen eigenen Shop, auf der anderen Seite hast du gerade eine zweite Marke kreiert, für die du natürlich auch einen Shop benötigst. Außerdem würdest du deinen Shop gerne mit deinem ERP, unter Umständen auch mit dem CRM verbinden. In diesem Fall würde ich zu einem Shopsystem wie Magento greifen. Damit du nicht wie im ersten Fall stundenlang die Suchmaschine deiner Wahl befragen musst, ist es sinnvoller, einen professionellen Partner zu beauftragen, der für dich sämtliche Anpassungen vornimmt. So wird auch dieses Projekt für dich wie ein Kinderspiel sein.

Die wichtigsten Punkte, die du beachten solltest bevor du dich für ein Shopsystem entscheidest, gibt es hier also noch einmal im Überblick:

Größe

Ganz wichtig zu Beginn ist, dass du dir Gedanken darüber machst, wie viele Produkte du verkaufen willst, ob diese Produkte Variationen besitzen, in welchen Ländern du verkaufen willst und mit wie vielen Kunden du rechnest. Hierbei ist auch zu bedenken, was du in dieser Hinsicht in 1-2 Monaten bzw. Jahren erwartest.

Kosten

Die Kosten sind natürlich ein ganz wichtiger Punkt, der einen ganz wesentlichen Einfluss auf die gesamte Realisierung des Projektes hat. Hier ist es wichtig, realistisch zu bleiben. Selbst wenn das Shopsystem an sich kostenlos ist, verursachen das Hosting und der Arbeitseinsatz für Anpassungen und Wartung immer gewisse Kosten, die du in deinem Budget bedenken solltest.

Mehrsprachig, Steuersätze, Währungen

Wenn du zu Beginn schon weißt, dass du in mehreren Ländern verkaufen möchtest, musst du das bei der Auswahl des Shopsystems auf jeden Fall berücksichtigen. Mit der Mehrsprachigkeit gehen oft unterschiedliche Steuersätze, sowie unterschiedliche Währungen Hand in Hand. Wer denkt, dass das innerhalb der EU doch sicher kein Problem ist, der irrt. Selbst wenn alle Kunden in Euro bezahlen, muss das Shopsystem noch immer mit unterschiedlichen Sprachen und  Steuersätzen umgehen können.

Anpassbar, Integration von anderen Systemen

Dieser Punkt ist abhängig davon, ob dir die Standardfunktionalität und die verfügbaren Themes für deinen Shop reichen, oder ob du ganz spezielle Bedürfnisse hast. Außerdem solltest du dir überlegen, ob du deinen Shop an ein ERP oder CMS anbinden möchtest.

Skalierung

Rechnest du mit einer stark wachsenden Anzahl an Usern oder soll das Produktsortiment stark erweitert werden, ist dies ebenfalls zu berücksichtigen. Auch hier gilt: nicht über- oder unterdimensionieren. Beides wird sich früher oder später merklich in deinem Budget niederschlagen.

Resumé

Es gibt keine Lösung, die für jedes Projekt passend ist. Dafür ist jedes Projekt zu sehr von den individuellen Anforderungen abhängig. Der falsche Weg ist auf jeden Fall mit Kanonen auf Spatzen zu schießen (oder mit Papierkügelchen auf riesige Drachen – was auch immer hier das Gegenteil ist). Wichtig ist, dass man realistische Anforderungen hat und für das Projekt die notwendigen Mittel zur Verfügung hat. In den meisten Fällen ist es daher entweder notwendig die Funktionen auf das Budget anzupassen, oder umgekehrt.

Falls du noch weitere Fragen zur Wahl des richtigen Shopsystems hast, kannst du mich gerne kontaktieren.

Oder möchtest du regelmäßig Infos zu den neuesten Technologien und Entwicklungen erhalten? Dann melde dich doch für unseren Newsletter an!